U.S.Energieeffizienz zu springen - feiern Sie es (Op-Ed)

Seth Shulman ist ein leitender Mitarbeiter der Union der betroffenen Wissenschaftler (UCS), ein Veteran Wissenschaftsjournalist und Autor von sechs Büchern. Diese Op-Ed wurde von einem adaptiert Post zu Shulmans Blog Got Wissenschaft? Shulman trug diesen Artikel bei LiveScienceist es Experten-Stimmen: Op-Ed & Insights.

Da in diesem Monat strengere Effizienzstandards für 60-Watt- und 40-Watt-Glühbirnen gelten, hat der Blog der Heritage Foundation die Amerikaner kürzlich dazu ermutigt, "Glühbirnen zu kaufen", bevor die Bundesregierung sie "wegnimmt".

Sprechen Sie über schlechte Ratschläge.

Laut der Heritage Foundation sind diese alten, überholten Glühbirnen "zu einem Symbol im Kampf für die Freiheit der Verbraucher und gegen die unnötige Einmischung der Regierung in das Leben der amerikanischen Bevölkerung geworden".

Zuallererst ist es erwähnenswert, dass einige Glühlampen, die die neuen Standards erfüllen, weiterhin verfügbar sein werden, also ist es der Heritage Foundation einfach falsch zu behaupten, dass die Regierung eine Glühlampenkategorie wegnimmt. Aber der wichtigere Punkt über die Fehlinformationen des Heritage ist, dass die jüngsten Fortschritte in der Glühbirnen-Technologie einen riesigen Gewinn für Verbraucher, Unternehmen und den Planeten bieten, der Ihnen etwas Geld sparen wird. Fast jede Art, wie man es betrachtet, hat die "staatliche Einmischung", um die die Heritage-Leute kämpfen, tatsächlich zu einer der größten wirtschaftlichen und ökologischen Erfolgsgeschichten der letzten zwei Jahrzehnte beigetragen.

Beweis in Zahlen

Beginnen wir mit den rohen Zahlen. Ungefähr zur gleichen Zeit, als die Heritage Foundation ihre Arbeit veröffentlichte, veröffentlichte das US-Energieministerium seine neuesten Zahlen über den US-Stromverbrauch. Bemerkenswert ist, dass aufgrund der bereits erreichten Effizienzverbesserungen die durchschnittliche Menge an Strom in US-Häusern verbraucht wird für ein Jahrzehnt auf ein unsichtbares Niveau gesunken.

Denken Sie einen Moment darüber nach, wie viele elektronische Geräte wir heute schon für Aufgaben nutzen - vom Zähneputzen bis zum Lesen von Büchern und Zeitschriften -, die wir früher ohne Strom hatten. Dennoch verzeichnen wir immer noch einen stetigen Rückgang des Stromverbrauchs in Wohngebäuden, der nun auf das Niveau von 2001 mit durchschnittlich 10.819 Kilowattstunden pro Haushalt zurückgeht. Es ist eine bemerkenswerte und unbestreitbare Errungenschaft, die Ihnen Geld spart und die CO2-Emissionen des Landes senkt. Die Geschichte ist zu einem großen Teil ein direktes Ergebnis der Energieeffizienzstandards der Regierung.

Aber schauen wir uns zuerst die veralteten Glühbirnen an, die die Heritage Foundation Ihnen kaufen möchte.

Etwas Licht ausstrahlen

Jenseits aller politischen Entwicklungen ist die Wahrheit, dass wir an der Schwelle zu einer umfassenden Revolution in der Beleuchtungstechnologie stehen. Glühlampen, die seit der Blütezeit von Thomas Edison praktisch unverändert geblieben sind, waren immer notorisch ineffizient und emittierten etwa 95 Prozent ihres Energieeinsatzes als Wärme und nicht als Licht (was erklärt, warum sie beim Anschalten schnell so heiß werden).

Schnell zu den heutigen LED-Lampen, die sich schnell zum Industriestandard entwickeln. Wenn Sie zu denjenigen gehören, die der Qualität des Lichts von neumodischen Glühbirnen skeptisch gegenüber stehen, dann sind Sie es sich selbst schuldig, der neuesten Generation einen Versuch zu geben. Es gibt viele Sorten, aber ich bin ein besonderer Fan der 60-Watt-äquivalenten "soft white" Glühbirnen von Cree, Inc. Sie sehen aus wie eine alte Glühbirne, geben ein fast identisches warmes Licht während der Verwendung nur 9,5 Watt Strom.

Das bedeutet, dass Sie während des Gebrauchs praktisch das gleiche Licht wie von einer Glühbirne bekommen nur 16 Prozent von der Elektrizität, die du vorher benutzt hast. Würdest du nicht lieber das gleiche bekommen, wofür du einst einen Dollar bezahlt hast, während du nur 16 Cent ausgegeben hast? Als zusätzlichen Vorteil produzieren diese Glühbirnen nur 16 Prozent der Kohlenstoffemissionen ihrer Vorgänger, wobei sie dieselbe fossile Energiequelle für die Elektrizität voraussetzen - eine drastische Reduzierung, die ein großer Segen für die Bemühungen zur Bekämpfung der globalen Erwärmung sein wird sobald die Leute die Technologie weitgehend übernehmen.

Besonders ärgerlich ist der Ratschlag der Heritage Foundation, dass sie sogar aus rein wirtschaftlicher Sicht falsch ist. Sicher, Glühlampen lange waren für einen Dollar oder zwei pro Stück erhältlich. Aber die neuen LED-Lampen verkaufen jetzt für so wenig wie $ 10 pro Stück und sind entworfen, um zwanzig mal länger als ein Glühlampen dauern. Das ist ein gutes Geschäft, auch wenn sie die gleiche Menge Strom verbrauchen. Aber das wirklich dramatische Schnäppchen kommt in Ihrer monatlichen Stromrechnung.

Übernehme den Strom zu Hause

Beleuchtung verbraucht ungefähr 10 Prozent bis 15 Prozent des Stroms, den Sie verwenden. Die Technologie verändert schnell das Bild, aber als ich 2012 gemeinsam mit einigen meiner Expertenkollegen an der Union of Concerned Scientists das Buch "Cooler Smarter: Praktische Schritte für ein kohlenstoffarmes Leben" schrieb, zeigten Regierungsvertreter, dass der Durchschnittsamerikaner Zuhause gab ungefähr $ 190 jährlich für Elektrizität für die Beleuchtung aus. Sie würden ungefähr so ‚Äč‚Äčviel ausgeben, indem Sie zehn 60-Watt-Glühbirnen für 8 Stunden jeden Tag zum nationalen durchschnittlichen Strompreis verbrennen. Wenn Sie alle zehn dieser 60-Watt-Glühbirnen mit nur 9,5 Watt auf LED-Lampen umstellen, würden Sie Ihre jährlichen Beleuchtungskosten auf etwas mehr als 30 US-Dollar senken. Sie würden nicht nur jährlich 160 Dollar sparen, sondern auch die CO2-Emissionen Ihres Haushalts um etwa eine halbe Tonne senken.

Natürlich sprechen wir über die Lebensdauer einer LED-Glühbirne - und von Millionen amerikanischer Haushalte multipliziert - von ernsthaften Einsparungen und unbestreitbaren Fortschritten: mehr für weniger zu bekommen und gleichzeitig der Umwelt zu helfen. Was ist daran nicht zu mögen?

Die Kraft der Effizienzstandards

Das bringt uns zu diesen Effizienzstandards, die die Heritage Foundation und andere gerne anprangern.Die Zahlen zeigen deutlich, dass diese Effizienzstandards für Geräte und Geräte wie Glühbirnen seit ihrer Gründung vor mehr als zwei Jahrzehnten eine der erfolgreichsten Strategien der Bundesregierung zur Senkung des Energieverbrauchs waren.

Was Energieeffizienzprogramme so attraktiv macht, ist, dass sie schnell zu erheblichen Einsparungen führen und Geld für Verbraucher und Unternehmen sparen können. Eine Analyse der Union of Concerned Scientists zeigt im Detail, wie Effizienzmaßnahmen mit bestehender Technologie den gesamten Energieverbrauch in den USA bis 2030 um 29 Prozent senken könnten, wenn die Amerikaner den politischen Willen zur Umsetzung finden würden.

Der Schlüssel zu verstehen ist, dass die meisten Hersteller in der Lage sind, ihre Produkte jetzt viel energieeffizienter zu machen. Änderungen in ihren Prozessen könnten jedoch mit geringen Kosten verbunden sein, die sie gegenüber ihren Konkurrenten benachteiligen könnten. Hier kommen staatliche Effizienzstandards zum Tragen. Sie arbeiten, weil die Hersteller wissen, dass ihre Wettbewerber die gleichen Regeln einhalten müssen. Letztendlich profitieren alle.

Normale Glühbirnenstandards sind nur ein Beispiel. Diejenigen, die in diesem Monat auf den Plan treten, stammen tatsächlich aus dem Energiegesetz von 2007, das während der Regierung von Präsident George W. Bush erlassen wurde, die ab 2012 den Verkauf ineffizienter Glühlampen einzustellen begann.

Wie gut haben diese Art von Effizienzstandards funktioniert, um mehr für weniger zu erreichen? Die Antworten sind überall um uns herum. Einige moderne 40-Zoll-LED-Fernseher, die heute gekauft werden, verbrauchen 80 Prozent weniger Strom als die alten Kathodenstrahlfernseher der Vergangenheit. Der durchschnittliche Desktop-Computer kostet Sie etwa $ 28, um jährlich zu laufen, während Sie die gleichen Dinge auf dem iPad oder einem anderen Tablet machen, die weniger als $ 2 an jährlichen Stromkosten kosten.

Der Fall von Kühlschränken ist besonders lehrreich. Kühlschränke - einer der größten Stromfresser in den meisten amerikanischen Häusern, kosteten den durchschnittlichen Haushalt irgendwo um $ 123 pro Jahr, um zu funktionieren. Was diese Zahl jedoch verdeckt, sind die bemerkenswerten Fortschritte in Sachen Effizienz. Sechs Runden zunehmend strengerer Standards trugen dazu bei, einen dramatischen Wandel voranzutreiben, von dem alle profitieren. Die ersten drei Runden (initiiert von Kalifornien und dann von anderen Staaten aufgenommen) fanden von 1978 bis 2003 statt, während die späteren auf Bundesebene angenommen wurden. Nachdem die Regel von 2003 in Kraft getreten war, war der durchschnittliche neue Kühlschrank um 60 Prozent billiger und 20 Prozent größer als sein Pendant Mitte 1970 und verbrauchte 70 Prozent weniger Strom.

Abgesehen von Hype und Fehlinformationen haben die in den letzten Jahrzehnten eingeführten Geräteeffizienzstandards dazu beigetragen, diesen Prozess zu beschleunigen und den Energieverbrauch pro Gerät dramatisch zu senken. Damit sank der gesamte US-Stromverbrauch ab 2010 um schätzungsweise 7 Prozent ohne diese Standards konsumiert wurden. Einige Programme der US-Regierung, wie das aktuelle Energy-Star-Programm, bieten nur freiwillige Richtlinien anstelle von verbindlichen Standards. Laut der Regierung hätten in der Tat alle Kühlschränke, Geschirrspüler und Waschmaschinen, die in diesem Jahr in den USA gekauft wurden, die aktuellen Energy-Star-Effizienzrichtlinien der Bundesregierung erfüllen müssen, wir hätten weitere 700 Millionen US-Dollar an jährlichen Energiekosten eingespart 2 Millionen Tonnen mehr Treibhausgase pro Jahr, was den jährlichen Emissionen von rund 350.000 Autos entspricht.

Natürlich zeigt das Energy-Star-Programm auch, dass wir nicht auf verpflichtende Regierungsstandards warten müssen, um Ergebnisse zu sehen. Intelligente Verbraucherentscheidungen können Ihnen helfen, noch mehr Einsparungen zu erzielen, und für die Interessierten bietet Cooler Smarter viel mehr wissenschaftsbasierte Beratung, um diese Art von Entscheidungen für sich selbst zu sortieren.

Der Schlüssel ist folgender: Wenn Sie das nächste Mal darüber jammern, dass staatliche Effizienzstandards Ihre Rechte "wegnehmen", denken Sie über die Beweise nach. Und dann gönnen Sie sich ein oder zwei Nächte in der Stadt, um all das Geld, das Sie sparen, und das Gute, das Sie für die Umwelt tun, zu feiern.

Lassen Sie Ihren Kommentar